Seite drucken  |  - A A A +

Leitlinien

Wer wir sind - Zusammengefasst

Das Bildungsinstitut im Eichsfeld Klinikum blickt auf eine lange Tradition zurück, die 1932 als Krankenpflegeschule begann. Mittlerweile hat sich das Institut zu einer modernen Bildungseinrichtung innerhalb des Klinikums entwickelt. Vielfältige Bildungsangebote spiegeln die rasante Entwicklung im Gesundheitswesen wieder.

Als Bildungsinstitut sind wir für die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege staatlich anerkannt und besitzen die staatliche Genehmigung für die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe bzw. Altenpflegehilfe. Zudem sind wir Ansprechpartner für weitere medizinische Ausbildungen, die in Kooperation mit regionalen und überregionalen Berufsschulen, Berufsakademien und Hochschulen durchgeführt werden.

Unsere Ziele sind nicht nur die Ausbildung, sondern ganzheitliche Bildungsmaßnahmen am aktuellen Stand der Wissenschaften und Technik zur Vermittlung einer hohen Fach-, Persönlichkeits- und Sozialkompetenz, die sich am christlichen Menschenbild orientiert.

Mit unseren Fort- und Weiterbildungen sowie beratenden Diensten leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Professionalisierung im eigenen Berufsfeld sowie zur Personalentwicklung.

Selbstverständnis

Das Bildungsinstitut ist eine Abteilung der Eichsfeld Klinikum gGmbH und befindet sich am Standort des Hauses St. Vincenz in Heilbad Heiligenstadt.

Als ihre Mitarbeiter sehen wir uns daher den Grundsätzen und Zielen des Gesamtklinikums verpflichtet. Dies bedeutet, dass wir uns aktiv an der Aufgabe der Einrichtung beteiligen, den kranken und pflegebedürftigen Menschen in Ausübung christlicher Nächstenliebe zu helfen und ihnen neben professioneller fachlicher Betreuung auch Begleitung in der Bewältigung von Krankheit, existenziellen Krisen und Sterben anzubieten. Dazu bedarf es einer Mitarbeiterschaft mit guten fachlichen und sozialen Kompetenzen sowie charakterlicher Eignung - vor allem mit der Bereitschaft, sich auf kranke Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen und Biografien sowie in sehr verschiedenen Lebens- und Entwicklungsphasen einzulassen und Verantwortung zu übernehmen.

Ziel unserer Ausbildung ist es, junge Menschen für diese anspruchsvolle Aufgabe vorzubereiten und sie lernend zu befähigen, sich persönlich durchdacht und fachlich fundiert in einer sich stetig verändernden Welt zurechtzufinden und so ihren Platz in der Gesellschaft handlungskompetent wahrzunehmen.

Ein weiteres Ziel, dem wir uns verpflichtet fühlen, ist es, in Zeiten der Wissensgesellschaft und des demografischen Wandels Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für eine gezielte Personalentwicklung anzubieten, um so den gestiegenen und sich stetig verändernden Anforderungen nach hochwertiger professioneller Pflege zu begegnen.
 

Aufgaben und Ziele

1. Die Vermittlung des theoretischen Wissens für den Beruf

Um die Lernmotivation und das einsichtige Lernen zu fördern, ist es notwendig, immer wieder neu den Bezug zur praktischen Tätigkeit herzustellen und deutlich zu machen, dass das theoretische Wissen die Voraussetzung für eine fachgerechte Pflege und Begleitung des Patienten darstellt.
Grundlage dafür ist der aktuelle Wissensstand insbesondere der Pflege- und Gesundheitswissenschaften sowie medizinischer und weiterer Bezugswissenschaften.
Dazu bedarf es auch seitens unserer Lehrkräfte der ständigen Fortbildung und der Bereitschaft, neueste didaktisch-methodische Erkenntnisse der Unterrichtsgestaltung zu nutzen.

2. Die Entwicklung praktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten

Hierzu erhalten die Schüler gezielte praktische Anleitungen durch Pädagogen, Wissenschaftler, Praxisanleiter, Mentoren und Pflegekräfte. Diese Aufgabe kann nur durch enge Zusammenarbeit des Instituts insbesondere mit dem Pflegedienst sowie den anderen Mitarbeitern des Klinikums geleistet werden. Ein wesentlicher Schwerpunkt ist dabei der gezielte und strukturierte Ausbau der praktischen Fähigkeiten, um die notwendige berufliche Handlungskompetenz schrittweise erreichen zu können.

Aktuelle Themen für die Umsetzung neuer Erkenntnisse und Methoden der Pflege sind derzeit:
  • die Anwendung und Umsetzung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie gesetzlicher Vorgaben, wie die Umsetzung nationaler Expertenstandards oder die intensive Schulung in den regelmäßig aktualisierten Maßnahmen der Ersten Hilfe,
  • die Anwendung des Pflegeprozesses hin zu einer gezielten, systematisch geplanten und nachweisbaren Pflege,
  • die Anwendung spezieller Pflegemethoden, wie beispielsweise die Umsetzung kinästhetischer Prinzipien, Maßnahmen der basalen Stimulation oder die Pflege nach Bobath in der Versorgung von Hemiplegiepatienten,
  • die Förderung der Kommunikationsfähigkeit zur gemeinsamen Erarbeitung von Unterstützungsstrategien zwischen dem Pflegeempfänger und seiner Bezugspersonen und der professionellen Pflegeperson.
Auch in Zukunft reflektieren wir kritisch den aktuellen Stand unserer Unterrichtsinhalte und streben eine Umsetzung neuer Erkenntnisse mit modernen Lehr- und Lernformen an.

3. Die Persönlichkeitsbildung der Schüler

Diese betrachten wir als elementare Grundlage für die Ausübung des Pflegeberufes. Neben der fachlichen Qualifizierung der Schüler sehen wir unsere Aufgabe darin, bei der Persönlichkeitsentwicklung von zumeist noch jungen Erwachsenen auf der Basis einer christlichen Grundhaltung mitzuwirken.
Insbesondere wollen wir Eigenschaften und Fähigkeiten, wie Respekt vor der Würde des Menschen, Nächstenliebe, Ehrlichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Kreativität, Teamfähigkeit, Reflexionsfähigkeit und den Willen zur selbstständigen Aneignung neuen Wissens fördern.

4. Die Mitwirkung bei der Fort- und Weiterbildung des Pflegepersonals

Ein wichtiger Beitrag der Lehrkräfte besteht in der Anregung, Bedarfserhebung, Organisierung und Durchführung von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für das Pflegepersonal und andere interessierte Mitarbeiter des Eichsfeld Klinikums und externe Einrichtungen. Die Themenabstimmung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Pflegedienstleitung und der Personalabteilung vor dem Hintergrund einer sich ständig weiterentwickelnden Berufswirklichkeit.
Dem Personal soll durch unsere Bildungsmaßnahmen die Möglichkeit eröffnet werden, ihre berufliche Vorbildung zu vertiefen und um neue Bereiche zu erweitern. Somit unterstützen wir einerseits die Erhöhung der persönlichen Qualifikation und andererseits die Professionalisierung und Qualitätssicherung in der Gesundheits- und Krankenpflege durch einen einheitlichen und aktuellen Wissensstand.
Eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung aller Pflegenden sehen wir nicht nur als wesentliche Voraussetzung für die einheitliche Vermittlung von pflegerischen Kenntnissen und Fähigkeiten an die Schüler(innen), sondern auch als ein Instrument, den Transfer neuer (pflege)wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis zu unterstützen.

5. Unser Beitrag zur Dienstgemeinschaft

Das Bildungsinstitut erfüllt seine Aufgaben stets in enger Zusammenarbeit mit den Funktionsträgern der Eichsfeld Klinikum gGmbH. Dies bezieht sich besonders auf die Auswahl der Schüler(innen) zur Ausbildung und auf deren eventuelle spätere Einstellung als Pflegekraft.

Lehrer(innen) und Schüler(innen) sind sich bewusst, dass sie als Dienstgemeinschaft einer kirchlichen Dienstleistungseinrichtung angehören und diese durch ihre Tätigkeit vor der Öffentlichkeit vertreten. Wir sind bestrebt, die sich in der Öffentlichkeit ergebenden Chancen aktiv zu nutzen, um einerseits die Zugehörigkeit zu unserer Dienstgemeinschaft darzustellen und andererseits unsere Leistungen als berufsbildende, -weiterbildende und beratend tätige Institution in der Gesellschaft zu präsentieren. Dies geschieht beispielhaft bei regionalen Veranstaltungen, Berufsbildungsmessen, Kongressvorträgen, durch alle Arten von Publikationen, Fort- und Weiterbildungen für andere Einrichtungen oder im Zusammenhang mit den Außeneinsätzen der Schüler in anderen Häusern.

Eichsfeld Klinikum gGmbH
Bildungsinstitut
- Berufsbildende Schule -
Windische Gasse 112
37308 Heilbad Heiligenstadt

Telefon:

Sekretariat
(03606) 76 11 60

Schulleitung
Ausbildungen in der Pflege
(03606) 76 11 56

Fort-/Weiterbildungsleitung
Ausbildungen zur Hebamme, ATA,
OTA, IT und Studiengänge
(03606) 76 12 07

Telefax:

(03606) 76 11 21

Email:

Lehrkräfte/Sekretariat:
bildung@eichsfeld-klinikum.de

Praxisanleiter:
praxisanleiter@eichsfeld-klinikum.de

Mailadressen unserer Mitarbeiter