Deutsches Schilddrüsenzentrum

Für eine qualitative Behandlung

Das Eichsfeld Klinikum gehört dem Deutschen Schilddrüsenzentrum an. Das bedeutet für Sie: neueste Behandlungsmethoden bei Schilddrüsenerkrankungen, qualitätsgeprüfte Therapien und Beratung nach aktuellen medizinischen Erkenntnissen und Leitlinien. Durch regelmäßige Weiterbildungen und intensiven Austausch mit internen und externen Mediziner*innen erweitern wir unseren Horizont und sind in der Lage, schnell zu reagieren, wenn es etwas Neues rund um die Diagnostik und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen gibt.

Ihr Team vom Schilddrüsenzentrum
Carola Marschall, Dr. med. Lutz Pickart und Dr. med. Silvio Konrad (v.l.n.r.)

Unser Angebot – Ihre Vorteile

Die Versorgung bei Erkrankungen der Schilddrüse richtet sich im Eichsfeld Klinikum nach dem so genannten „Therapiemanual Schilddrüsenchirurgie“ (enthält aktuelle Arbeitsanweisungen für Mediziner*innen) und entspricht damit den aktuellen Behandlungsempfehlungen. Gleichzeitig unterliegen wir der leitliniengerechten Qualitätssicherung und der ständigen Überwachung von Qualitätsindikatoren. Sie profitieren von den modernen Behandlungsrichtlinien. Auf Wunsch erhalten Sie von uns neben Beratung und Therapie aktuelles Flyermaterial sowie Ratgeberbroschüren.

Diese Erkrankungen der Schilddrüse werden im Eichsfeld Klinikum diagnostiziert und therapiert:

  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Schilddrüsenentzündungen
  • Schilddrüsenvergrößerung mit Knoten oder ohne Knoten
  • Morbus Basedow
  • Schilddrüsenkrebs

Erkrankungen der Schilddrüse

Sie wiegt nur um die 20 Gramm, aber ihr Einfluss auf den menschlichen Körper ist enorm. Das bemerken wir leider erst dann, wenn die Schilddrüse gestört ist. Weil sie wichtige Hormone im Körper steuert, wirken sich diese Störungen sowohl körperlich als auch häufig seelisch aus. Umso wichtiger ist es, bei Verdacht auf Erkrankungen der Schilddrüse zu handeln und mit einer ausführlichen Schilddrüsenuntersuchung diagnostisch abzuklären, um welche Erkrankung es sich handelt.

Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)

  • Überproduktion von Schilddrüsenhormonen, die sich u. a. durch Herzrhythmusstörungen und hohen Blutdruck, Nervosität und Unruhe, starkes Schwitzen, Gewichtsverlust oder Reizbarkeit äußern kann

Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)

  • Unterproduktion von Schilddrüsenhormonen, die sich u. a. durch extreme Müdigkeit und schnelle Erschöpfung, depressive Verstimmungen, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Kälteempfindlichkeit oder eine erhöhte Infektanfälligkeit äußern kann

Schilddrüsenentzündungen (Thyreoiditis)

  • Verursacht u. a. durch Viren oder autoimmunbedingt
  • Je nach Ursache bzw. Entzündungsform unterschiedliche Symptomatik

Schilddrüsenvergrößerung (Struma)

  • Mit Knoten (Struma nodosa) oder ohne Knoten (Struma diffusa)
  • Krankhaft vergrößerte Schilddrüse („Kropf“), die sich u. a. durch ein Kloß- oder Engegefühl oder Räusperzwang äußern kann
  • Bei Druck auf die Speiseröhre können Schluckstörungen, bei Druck auf die Luftröhre Atembeschwerden oder Luftnot auftreten

Morbus Basedow

  • Autoimmunkrankheit der Schilddrüse, bei der Abwehrstoffe (Antikörper) gegen Teile der Schilddrüse gebildet werden
  • Äußert sich in vielen Fällen eher dezent und unspezifisch; bei fortgeschrittener Erkrankung mitunter durch charakteristischere Symptome wie hervorstehende Augen oder eine Schwellung der Schilddrüse

Schilddrüsenkrebs (Struma maligna)

  • Zum Beispiel das am häufigsten auftretende „papilläre Karzinom“, bei dem Krebse gleichzeitig an mehreren Stellen in der Schilddrüse auftreten können
  • In der Regel wird bei Schilddrüsenkrebs operativ therapiert, je nach Fall schließt sich eine Radiojodtherapie an

Über unsere Rolle im Deutschen Schilddrüsenzentrum

Das Deutsche Schilddrüsenzentrum versteht sich als Ort des medizinischen Austauschs bzw. als Plattform für Ärzt*innen unterschiedlicher Fachrichtungen, die sich aus verschiedenen Perspektiven mit der Schilddrüse beschäftigen. Ziel der Plattform ist es, das Wissen aus den Fachbereichen zusammenzuführen, zentral zu bündeln und weiterzugeben – nicht nur innerhalb der Branche, sondern auch in Form von Informationsmaterialien an die Erkrankten. Wir vom Eichsfeld Klinikum sind Teil dieses Netzwerkes und profitieren besonders im Bereich der Schilddrüsenchirurgie von den Erkenntnissen des Zentrums. Als Mitglied des Deutschen Schilddrüsenzentrums gehören wir damit zu einem Netzwerk von fachübergreifenden Schilddrüsenspezialist*innen und haben den Anspruch, im ständigen Austausch, bei fachspezifischer Weiterbildung und unter umfassender Informationsweitergabe die jeweils geeigneten Therapieverfahren für unsere Patient*innen zu finden.

Kontakt

Deutsches Schilddrüsenzentrum®
Im Kloster 7
37355 Niederorschel

E-Mail: chirurgie@eichsfeld-klinikum.de
Telefon: 036076 99-3294

Leitung Schilddrüsenzentrum

Carola Marshall
Fachärztin für Chirurgie und Allgemeinmedizin, Ärztin für Notfallmedizin
Dr. med. Silvio Konrad
Facharzt für Chirurgie, Arzt für Notfallmedizin
Dr. med. Lutz Pickart
Facharzt für Chirurgie, Visceralchirurgie/spezielle Visceralchirurgie/Proktologie