Seite drucken  |  - A A A +

Unsere Kompetenz

Schmerzfrei - auch in kritischen Situationen

Für viele Patienten ist die Durchführung einer Operation und einer Narkose mit Sorgen und Ängsten verbunden. Daher ist uns wichtig, dass Sie in einem ausreichenden Zeitraum vor dem Eingriff ausführlich über die möglichen Anästhesieverfahren informiert werden.

Anästhesie bedeutet fachspezifisch gesehen Empfindungslosigkeit oder im allgemeinen Sinne Betäubung. Wir führen am Eichsfeld Klinikum alle modernen Formen der Narkose durch. Diese lassen sich in Allgemeinanästhesie, Regionalanästhesie – einzelne Körperteile werden gezielt betäubt - sowie Lokalanästhesie – nur kleine Teile des Körpers werden betäubt – aufteilen.

Im Aufklärungsgespräch vor dem Eingriff erheben wir ausführlich Ihre Krankheitsgeschichte, um Ihnen für Ihren speziellen Eingriff die beste Narkoseform zu empfehlen.

Es werden jährlich ca. 8.500 Narkosen in allen operativen Fachgebieten des Eichsfeld Klinikums durchgeführt. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Regionalanästhesie, dabei werden Allgemein-Anästhesien oft mit regionalen Verfahren kombiniert. Es werden verschiedene Verfahren zur Messung der Narkosetiefe (BIS-Monitoring, Narkotrend) eingesetzt, um die Menge der Narkosemedikamente optimal zu dosieren. Ziel ist heutzutage die möglichst schnelle Wiederherstellung von Wachheit, Schmerzfreiheit und Mobilität. Es hat sich erwiesen, dass damit Komplikationen nach dem Eingriff deutlich reduziert werden.

Informieren Sie sich nachfolgend über unser Leistungsspektrum:


...und außerdem für Ärzte:


Intensivtherapie

Nach einer schwierigen oder langwierigen Operation kann die Notwendigkeit bestehen, dass Sie für einige Tage auf der Intensivstation betreut werden müssen. Hier stehen Ihnen unsere erfahrenen Ärzte (mit entsprechender Zusatzbezeichnung) und das intensivmedizinische Pflegeteam rund um die Uhr zur Verfügung.

In der Vorbereitungsphase einer OP informieren wir Sie über unsere Intensivtherapie, so dass ein solcher Aufenthalt so wenig belastend und sicher wie möglich ablaufen kann.
Im Rahmen der Intensivmedizin greifen wir auf die aktuellsten Behandlungsstandards zurück, die von den zuständigen Kommissionen, der am Eingriff beteiligten Fächer empfohlen sind.


Schmerztherapie

Die Schmerztherapie nimmt an unserem Haus eine besondere Bedeutung ein. Für sämtliche operativen Abteilungen unseres Klinikums bestehen eigens festgelegte Schmerzkonzepte, die wir nach den neuesten Empfehlungen der Fachgesellschaften entwickelt haben. Unsere  Oberärztin Frau Dr. Becker verfügt zusätzlich über die Qualifikation der speziellen Zusatzbezeichnung Schmerztherapie. Einmal monatlich findet eine interdisziplinäre Schmerzkonferenz statt.
Weitere Informationen zum Schmerzzentrum hier

Eines unserer Hauptziele ist, die Schmerzen unserer Patienten während und nach der Operation effektiv zu bekämpfen. Die postoperative Schmerztherapie beginnt im Aufwachraum. Schmerzen nach der Operation können wirksam behandelt werden und müssen nicht "ausgehalten" werden. Je nach Bedarf kommen neben der üblichen Gabe von Medikamenten auch Katheterverfahren zum Einsatz, bei denen gezielt Nervenbündel betäubt werden. Damit können systemische Nebenwirkungen der Schmerzmittel minimiert werden.

Es besteht ein Akutschmerzdienst für alle Abteilungen.

Bei Krebserkrankungen und Schmerzzuständen mit einer Vielzahl chronischer Schmerzsyndrome kommen schmerztherapeutische Verfahren einschließlich Kathetertechniken in ausgewählten Fällen (stationäre Patienten) zur Anwendung.

Geburtshilfe

Im Rahmen der Geburtshilfe nimmt die Abteilung für Anästhesiologie ebenfalls eine besondere Rolle ein, um die Geburt so wenig belastend und sicher wie möglich zu gestalten. Vor allem die unter der Geburt auftretenden Wehenschmerzen verdienen die besondere Aufmerksamkeit. Wir wollen in Ihrem Sinne dafür sorgen, dass die Geburt wenig belastend und so sicher wie möglich für Sie und Ihr Kind ablaufen kann. Die Schmerzlinderung können wir dabei Ihren Bedürfnissen anpassen.

Fragen Sie uns, lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch ausführlich beraten.

Regionalanästhesien/Analgesien haben bei uns einen uneingeschränkt hohen Stellenwert. Während und nach der Geburt wird die patientenorientierte Periduralanalgesie als eine der Möglichkeiten der Schmerzlinderung angeboten. Im Rahmen der familienorientierten Geburtshilfe kann der Partner bei einem Kaiserschnitt im Kreißsaal anwesend sein.

In Zusammenarbeit mit der Neugeboreneneinheit der Kinderheilkunde betreuen und überwachen wir Ihr Kind bei Bedarf auch nach der Geburt.

Notfallaufnahme

In den Rettungsstellen/Notaufnahmen beider Betriebsstätten werden Notfallpatienten durch Intensivmediziner sofort interdisziplinär mitversorgt.


Rettungsdienst

Turnusgemäß nehmen Ärztinnen und Ärzte der Abteilung Anästhesie, Intensiv- und Schmerztherapie am Rettungsdienst des Landkreises Eichsfeld teil. Der Ärztliche Leiter Rettungsdienst und sein Stellvertreter sind Kollegen unserer Abteilung.

Eigenblutspende

IIn Zusammenarbeit mit den operativen Bereichen Chirurgie, Urologie und Gynäkologie wird für ausgewählte Eingriffe die Eigenblutspende angeboten.


Für Ärzte: Weiterbildungsermächtigung

Die Weiterbildungsermächtigung des Chefarztes beträgt 48 Monate (davon 36 Monate Anästhesiologie, 12 Monate nichtspezielle anästhesiologische Intensivmedizin). Weiterbildungsassistentinnen/-assistenten durchlaufen Ausbildungsabschnitte in allen anästhesiologischen Bereichen des Eichsfeld Klinikums - weitere Informationen hier.

Für Ärzte: Fort- und Weiterbildung

Es finden regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen statt, die die aktuellen Aspekte unseres Fachgebietes beinhalten und die Kompetenz unserer Mitarbeiter fortlaufend auf dem neuesten Stand halten - Termine finden Sie hier.


Chefarzt:
Chefarzt Dr. med. Oliver Schmid


Sekretariat:
Haus St. Vincenz Heiligenstadt
Gabriele  Neumann
Telefon:
03606 76-1301
Fax:
03606 76-1318

Haus Reifenstein
Sabine Gremler
Telefon:
036076 99-3291
Fax:
036076 99-3296

E-Mail:
anaesthesie@eichsfeld-klinikum.de

Haus St. Vincenz Heiligenstadt
Windische Gasse 112
37308 Heilbad Heiligenstadt