Seite drucken  |  - A A A +

Unsere Kompetenz

Gesamtangebot Kinderklinik Heiligenstadt

  • pneumologische Erkrankungen
  • kardiologische Erkrankungen
  • spezielle Ultraschalldiagnostik (Abdomen, Schädel, Herz, etc.)
  • Kinderschlaflabor
  • Behandlung von Neugeborenen und Frühgeborenen ab der 32. Schwangerschaftswoche
  • Notfallambulanz
  • HNO-Belegbetten, chirurgische Betreuung auf der Kinderstation
  • Physiotherapie
  • psychologische Betreuung
  • Diätassistenz

Kinderambulanz
Früh- und Neugeborenen-Intensivstation
Kinderstation
Ausstattung unserer Kinderklinik


Kinderambulanz

Ein besonderer Schwerpunkt der Kinderambulanz von Chefarzt Dr. Oliver Möller ist die Diagnose und Therapie kleiner Patienten mit bronchopulmonalen Erkrankungen.
Geräte für Schweißtests, zur Lungenfunktionsuntersuchung inklusive Bodyplethysmographie und Bronchoskope zur Durchführung von flexiblen Bronchoskopien ab dem Neugeborenen-Alter stehen im Hause zur Verfügung. Die Diagnose asthmatischer Erkrankungen im Kindesalter und die folgende kindgerechte Therapie (Ersteinstellung und Langzeitbetreuung) werden ebenfalls durch Dr. Möller und das Team der Kinderambulanz durchgeführt.
Angeboten wird eine spezielle Allergiesprechstunde. Dort werden Allergietestungen (Prick-Tests) und Hyposensibilisierungen ab dem 5. Lebensjahr durchgeführt.

Im Rahmen der kardiologischen Sprechstunde werden Kinder mit Herzerkrankungen in enger Zusammenarbeit mit der Kinderkardiologie der Universitätsmedizin Göttingen betreut. An apparativer Diagnostik stehen Echokardiographie-, EKG-, Langzeit-EKG- und Langzeit-Blutdruck-Messgeräte zur Verfügung.

Weitere Behandlungsfelder sind Erkrankungen aus dem gastroenterologischen Bereich, wie chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (M. Crohn, Colitis ulcerosa) und Zöliakie. Sonographien des Abdomens, Urogenitaltrakts und des Schädels werden ebenfalls durch Dr. Möller durchgeführt.

Die Betreuung von kleinen Patienten mit neurologischen Erkrankungen geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum in Reifenstein. In der Kinderklinik Heiligenstadt besteht eine Möglichkeit zur EEG-Untersuchung mit Video-Aufzeichnung.

Früh- und Neugeborenen-Intensivstation

In der Kinderklinik Heiligenstadt werden Neugeborene und Frühgeborene ab der 32. Schwangerschaftswoche auf unserer neonatologischen Intensivstation betreut.
Nach den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses der Krankenkassen stellen wir eine Klinik mit perinatalem Schwerpunkt (Level III) dar. Es stehen 4 Intensivpflegeplätze mit Inkubator, Monitorüberwachung und Beatmungsvorrichtung zur maschinellen Beatmung zur Verfügung.
Alle Neugeborenen des Hauses erhalten Sonographien des Schädels, der Nieren und Hüften. Ein Hörscreening mittels TOAEs wird durch eine an das Krankenhaus angegliederte HNO-Praxis durchgeführt.

Kinderstation

In unserer Abteilung mit 22 pädiatrischen Betten, inkl. HNO-Belegbetten und 4 Schlaflaborplätzen werden Patienten vom Säuglingsalter bis zum Jugendlichen-Alter (18 Jahre) betreut.
Die Station sichert die breite Palette pädiatrischer Grundversorgung dieser Altersgruppen.

Sowohl pulmonale, gastroenterologische als auch neurologische Erkrankungen werden in der Kinderklinik diagnostiziert und behandelt. Zur Abklärung von Malabsorptionssyndromen stehen Fructose- und Lactose-Atemtests zur Verfügung. Eine Diätassistenz, eine Krankenhauspsychologin und auch die hauseigenen Physiotherapeuten sind Teil des interdisziplinären Teams der Kinderklinik. Psychiatrische, ophthalmologische und zahnärztliche Konsiliaruntersuchungen sind möglich. Chirurgische Patienten werden fachspezifisch versorgt und durch tägliche gemeinsame Visite von Chirurg und Kinderarzt weiter betreut. Eine enge Zusammenarbeit erfolgt ebenfalls mit den HNO-Belegärzten. Etwa 1800 Patienten werden jährlich in unserer Kinderklinik behandelt.

Im akkreditierten Schlaflabor werden Atemstörungen und schlafbezogene Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters diagnostiziert und therapiert.

Ausstattung Kinderklinik Heiligenstadt

  • 22 Betten in Einzel- und Mehrbettzimmer
  • 4 Intensivpflegeeinheiten für Neu- und Frühgeborene ab der 32. SSW
  • 2 Ambulanzräume mit Empfangsbereich, EEG-Raum, Ultraschallraum, Kinderwartebereich
  • Kinderschlaflabor
  • Farbdopplersonographie, digitales EEG mit Videoaufzeichnung, EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruck
  • Flexible Bronchoskopie, Bodyplethysmographie, Schweißtest
  • Internistische Funktionsabteilung mit Gastroskopie und Coloskopie, Lactose- und Fructose-Intoleranztests